Gummistiefelkauf mit Hindernissen

Vor ein paar Wochen hieß es im Kindergarten, Saskias dort stationierte Gummistiefel (Gr. 29) seien zu klein und man hätte ihr deshalb schon ein paar Mal ein paar andere angezogen. Witzigerweise sind die aber noch kleiner (28/29). Ich habe also versprochen, für Abhilfe zu sorgen.

Kurze Zeit später gab es Gummistiefel bei ALDI, das letzte Paar in Größe 30 habe ich in Bethel gekauft und, als wir wieder daheim waren, mit in den Kindergarten genommen. Zwei Tage später bekomme ich zu hören, die neuen Gummistiefel seien zu groß und Saskia würde darin stolpern. OK, dann sollen sie bitte die alten wieder anziehen. Die neuen stellen wir erstmal zur Seite.

Vorige Woche komme ich zum hiesigen ALDI und sehe an der Tür einen Zettel, dass die Gummistiefel schadstoffbelastet sind und es deshalb eine Rückrufaktion gibt. Also habe ich die Gummistiefel zurück gebracht und auch problemlos mein Geld bekommen.

Glücklicherweise gab es am Donnerstag ja Gummistiefel bei Netto. Frühe Anwesenheit sichert eines der wenigen Paare in der passenden Größe – dachte ich und ging fröhlich mit meiner Beute zur Kasse. Am nächsten Tag ging ich dann gleich wieder hin, denn ein Stiefel in Größe 30 und einer in 31 – das ist dann doch nicht sooo toll. Die Kassiererin hat auch etwas irritiert geguckt. 😉

Tja. Immerhin hatte ich vor einiger Zeit (im Ausverkauf des ehemaligen Schuhladens im Ort) schon mal gefütterte Gummistiefel gekauft. Inzwischen passen dann auch die Temperaturen bald dazu.

Ein Gedanke zu “Gummistiefelkauf mit Hindernissen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s