Ich häng hier mal ein bisschen rum …

So etwa sah Saskias Ergotherapie heute Nachmittag aus. Allerdings hing sie natürlich nicht nur still in der „Schaukel“, sondern rannte kichernd, torkelnd und stolpernd durch den Raum. In der Hand Bausteine, Bälle oder Luftballons, die in den Eimer geworfen werden sollten. Das gelang manchmal, meistens torkelte Saskia lachend am Eimer vorbei oder warf ihn um. Spaß hatte sie jedenfalls und hätte das wohl auch locker noch ’ne halbe Stunde machen können.

Rumhängen

Rumhängen_2

5 Gedanken zu “Ich häng hier mal ein bisschen rum …

  1. Sie soll und darf ja auch Spass haben. Und wir können ja nicht reinschauen in Saskia. Es ist bestimmt „Lernen“ dabei. Wird Euch dann erklärt was die Therapeutin erreichen will? Momentan hat Robert eine Ergotherapeutin, die uns ganz viel erklärt. Da verschieben sich bei uns des öfteren die Blickwinckel.
    Lernt Saskia eigentlich die Gebärdensprache? Robert geht mit einem Mädchen, dass nicht sprechen kann in die Klasse. Und nun haben wir festgestellt, dass er die Gebärdensprache kann. Ich versuche grad Literatur zu bekommen, damit ich da auch reinfinde. Seine Erklärungen gehen nämlich so:“Schau Mama, so macht man das und das heisst …. und jetzt weisst Du es!“ Dann ist er weg und niemand schafft es nochmal eine Erkärung oder sonstwas von ihm zu bekommen. Er zeigt es ganz schnell … und wir schauen unwissend!
    Viele Grüsse
    Elisabeth

    • Ja klar soll Saskia Spaß haben. Kam das nicht so rüber? Ich freue mich doch darüber, wenn sie Spaß hat und mit Begeisterung dabei ist. Es ging bei der Übung um Aufrichtung und Koordination und Über-Kreuz-greifen und solche Dinge. Für Saskia aber ging es ums Toben. Das ist OK für mich. Und mir ist lieber, sie macht es mit, weil es ihr Spaß macht, als dass wir irgendwelche drögen Übungen machen müssen, die sie eher lustlos über sich ergehen lässt.

      Gebärdensprache lernt Saskia (noch) nicht. Eine frühere Logopädin machte mal einen (allerdings sehr halbherzigen) Versuch mit „unterstützter Kommunikation“, das war aber sowohl nach meiner als auch nach Ansicht des neuen Logopäden (ist der Chef der früheren) der falsche Ansatz. Dazu ist Saskia eigentlich „zu weit“ in der sprachlichen Entwicklung. Ich wäre der UK gegenüber grundsätzlich offen, aber nicht auf die damals praktizierte Weise.

  2. Da komm ich jetzt falsch rüber. Dass es für Dich o.k. ist dachte ich mir. Aber ob es für die Therapeutin auch so gewollt ist …
    Robert hatte mal eine Ergotherapeutin, die nicht mehr weitermachte. „Er arbeitet nicht mit und bleibt nicht bei der Sache …!“
    Jetzt weiss ich, dass das ja sein Problem war und sie es hätte ändern können/sollen…aber damals war ich verunsichert und hab nicht gewusst, wie ich damit umgehen soll. Wir haben gleich zwei Jahre keine Ergo mehr gemacht….hm, die zwei Jahre haben aber auch nicht geschadet….
    LG Elisabeth

    • Ach so. Dann hab ich dich falsch verstanden. Ich habe den Eindruck, dass es für die Therapeutin auch OK ist – sie hat jedenfalls nichts Gegenteiliges gesagt. Ein bisschen läuft das, glaube ich, auch immer noch unter „Ich muss Saskia erstmal kennen lernen und sehen, was so geht“. (Obwohl das gestern nun schon der letzte Termin vom aktuellen Rezept war.)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s