Mittagspause am Fluss

Der Kopf ist voll blöder Gedanken, der Magen sagt: „Mach heute mal ohne mich“ – da schenk ich mir doch die Kantine und verlasse mein Büro in Richtung Fluss. Durch Häuserschluchten und vorbei an Baustellen geht es hinunter. Im Sommer sind dort immer massenhaft Leute – Frauen mit Kinderwagen, Jogger, Sonnenanbeter … Im Winter sind es immer noch erstaunlich viele Menschen, denen ich begegne. Trotz klirrender Kälte, die ich zu spüren bekomme, sobald ich zwischen den Häusern ins Freie trete.

Eisschollen

Es ist tatsächlich Eis auf dem Wasser. Nicht besonders dick – vielleicht 2 cm – aber immerhin fahren hier Schiffe vorbei, da finde ich es erstaunlich, wenn sich überhaupt eine Eisschicht bilden kann.

Gras

Der Wind pustet mich ordentlich durch und ich frage mich, wieso den vorbei laufenden Joggern nicht die Ohren abfallen. Immerhin ist der Kopf nun wieder etwas klarer. Vielleicht sollte ich das ja öfter tun – ist auch besser für die Figur als unsere Kantine. 😉

6 Gedanken zu “Mittagspause am Fluss

  1. schön, dass du dir mal eine Auszeit genommen hast!
    Wenns wärmer ist, dann hab ich mir das auch vorgenommen. Oder Radfahren….
    mal schauen, obs ein Vorsatz bleibt.

    wünsch euch ein schönes Wochenende!

  2. Du hast das so schön geschrieben. Und die Bilder passen sooo gut.
    Ich glaub, ich schaff sowas nicht…ich würd dann hinterher was doofes Naschen und mich dann über MICH ärgern…
    Hier wird es langsam wärmer. Das wünsch ich Euch nun auch.
    Liebe Grüsse
    Elisabeth

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s