Arztmarathon – Runde 2

Gestern Abend gab es gleich noch den nächsten Teil unseres Arztmarathons. Da der Arzt ungefähr in Marathon-Distanz von uns entfernt ist, passt das Wort schon deshalb 😉 Laut unserer Kinderärztin sei dieser Arzt der beste Kindergastroentrologe, also nahmen wir die etwas weitere Anfahrt in Kauf – einmal quer durch die gesamte Großstadt.

Nach kurzer Wartezeit und etwas Smalltalk und Abfragen einiger Daten, wurde ein Ultraschall von Saskias Magen-Darm-Trakt gemacht.

Ultraschall_Saskia_Magen

Ich finde Ultraschall ja immer sehr faszinierend und noch faszinierender, was die Ärzte in diesem Rauschen so alles erkennen. Gebärmutter und Eierstöcke, die Speiseröhre, den Dickdarm und den Magen natürlich auch. Sagt der Arzt – für mich sah es eher nach Bildstörungen aus. Letztlich kam er allerdings zu dem Schluss (wenn ich das richtig verstanden habe), dass der Ringmuskel um Saskias Magenausgang zu dick sei (siehe Bild) und sie deshalb unter einer Magentleerungsstörung litte. 😐

Nun gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • Wir lassen alles, wie es ist und leben mit dem ständigen Übergeben.
    Sehr ungern. Denn allmählich nervt es wirklich, auch wenn es gesundheitlich offenbar nicht bedenklich ist.
  • Wir versuchen es (mehr oder weniger) auf gut Glück mit Medikamenten. Ob die sich mit Saskias Antiepileptika vertragen, ist allerdings fraglich. Ob sie helfen, ebenfalls.
    Medikamente bekommt Saskia ohnehin schon reichlich, noch mehr Neben- und Wechselwirkungen ohne die eigentliche Ursache zu kennen und behandeln zu können, will man doch da nicht wirklich.
  • Wir lassen Botox in den entsprechenden Muskel spritzen, damit er sich entspannt und haben damit vielleicht für ca. 3 Monate Ruhe.
    Klingt irgendwie nicht nach einer Dauerlösung.

  • Wir versuchen, die Ursache dieser Verdickung heraus zu finden und zu behandeln. Damit steht als nächstes eine Magenspiegelung an.
    Ich hatte gehofft, wir kommen da drum rum.

Nun ja. Nun haben wir also Mitte April einen Termin zur Magenspiegelung. Morgens um 7:30 Uhr 😮 – und das bei einer Stunde Anfahrt. Na, das kann ja was werden. Leider muss ich nun nochmal beim Augenarzt anrufen, denn für genau diesen Tag war für 10:15 Uhr eigentlich der von heute verschobene Augenarzt-Termin geplant (weil an dem Tag der Kindergarten zu hat und ich deshalb ohnehin Urlaub nehmen muss). Nun muss ich wohl sehen, dass wir den Augenarzt-Termin wieder auf einen Nachmittag verschieben.

 

3 Gedanken zu “Arztmarathon – Runde 2

  1. Also, der Ursache auf den Grund gehen ,und wenn es mittels Magenspiegelung sein muss, das erscheint mir schon am sinnvollsten?
    Wie aus solchen Terminen immer wieder Folgetermine entstehen…mit ein Grund, warum ich nicht gern zu Ärzten gehe….
    Schau mal, es tut sich wenigsten was!
    Dem ständigen Übergeben Herr zu werden, das wär schon was!
    Liebe Grüße
    Barbara

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s