Wer suchet, der findet – wer nicht sucht, manchmal auch

Nachdem ich mich ja neulich beklagt habe, dass mir (besonders zu Beginn der Epilepsie) die Informationen fehlten, welche Möglichkeiten es überhaupt gibt, welche Hilfen ich beantragen könnte, welche Ämter zuständig sind … bin ich gerade auf eine Broschüre gestoßen, die genau diese Themen anspricht: „Mein Kind ist behindert – diese Hilfen gibt es“. Ich habe bisher nur kurz reingeschaut, es macht aber einen guten Eindruck. (Optisch ansprechender finde ich übrigens die türkisch-deutsche Version, inhaltlich scheinen sie aber gleich zu sein.)

Der Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen hat übrigens noch einige andere interessante Merkblätter veröffentlicht. Vielleicht hilft es dem einen oder anderen von euch auch weiter.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s