Hausbesichtigung

Eigentlich hatten wir ja vor, unser Haus für Saskia passend umzubauen. Aber das wäre schon gaaanz schön viel Dreck und Arbeit, vom Geld gar nicht zu reden. Und ob es am Ende perfekt wäre, ist noch die Frage. Also vielleicht doch lieber umziehen? Arbeit ist das natürlich auch, aber wenn alles passt, wäre es langfristig vielleicht doch die sinnvollere Variante.

Am Montag haben wir also ein Haus besichtigt, das alle wichtigen Räume (in dem Fall also Küche, Wohnzimmer, Kinderzimmer, Schlafzimmer und Bad) im Erdgeschoss hat. Es ist komplett unterkellert, hat netterweise sogar eine Sauna im Keller (und einen groooooßen Partykeller) und war durchaus nett, aber letztlich eben nicht perfekt:

  • Haus optisch in gutem Zustand
  • Schöner Wintergarten
  • Schöne Lage am Ende der Sackgasse – ruhig, wenig Schnee zu räumen
  • Freunde ziehen demnächst in die Nähe
  • Sauna im Keller
  • Schöne Räume im Obergeschoss
  • Keller groß und trocken
  • Große Garage am Haus
  • Fliesen im Wohnzimmer
  • Etwas weiter von Markt und Einkaufsmöglichkeiten entfernt
  • Ungünstigere Busanbindung als bisher (überwiegend Stundentakt, nur morgens alle 20 Minuten)
  • Viel Holzverkleidung – teilweise schön, teilweise erschlagend
  • Großes Wohnzimmer, aber ungünstige Aufteilung
  • Kleine Küche
  • Schmale Treppen – hier wäre dann wirklich kein Treppenlift möglich
  • Heizung von 1994 – Wie lange hält die noch? Wie hoch ist der Verbrauch und die Abgaswerte?
  • Fenster von 1976 – Optisch in Ordnung, aber auch dicht? Welche Dämmwerte?
  • Hoher Duscheinstieg in beiden Bädern – mindestens mittelfristig müssten die umgebaut werden
  • Treppe vorm Haus müsste durch Rampe ergänzt werden
  • Ungünstige Aufteilung im Erdgeschoss – Kinder- und Schlafzimmer sehr klein
  • Schmaler Flur – würde mit Rollstuhl ganz schön eng
  • Preis am oberen Ende – da müsste schon alles passen

2 Gedanken zu “Hausbesichtigung

    • Na ja, das Traumhaus (vom Grundriss her) steht im Nachbarort – aber noch ungünstiger in Punkto ÖPNV und vom Grundstück her auch eigentlich zu groß. Wir möchten ja gern hier im Ort bleiben und der ist nicht sooo groß und so viel Häuser, wo alles auf einer Etage ist, gibt es dann eben auch nicht.

      Ich weiß nicht, ob ich mir wünsche, dass es schnell geht. 😉 Einerseits ja, natürlich – um das Thema abhaken zu können und Saskia nicht mehr so viel rumschleppen zu müssen. Andererseits graut mir vorm Umzug und allem, was da so dran hängt. Und noch andererseits wäre es nett, wenn der beste Ehemann von allen vorher noch ’nen guten neuen Job hätte … ja, ja, kleinliche Details 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s