Jahresrückblick 2011

Über Rück- und Ausblicke kann man ja denken, was man will, ab und zu finde ich es ganz nützlich, sich mal zu überlegen, wo man so steht. Hier also mein Rückblick auf das Jahr 2011. Nachdem ich gerade mal einen Blick in die Vergangenheit geworfen habe, stelle ich fest, dass sich seit 2010 leider wenig geändert hat – jedenfalls nicht zum positiven.

Ganz grob auf einer Skala von 1 bis 10: Wie war Dein Jahr?
3

Zugenommen oder abgenommen?
Ähmm … tja. Ich sage mal lieber nichts dazu.

Haare länger oder kürzer?
Etwa gleich.

Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
Weder noch.

Mehr Kohle oder weniger?
Ich: Geringfügig mehr. Der beste Ehemann von allen dank Abfindung: Deutlich mehr.

Besseren Job oder schlechteren?
Den gleichen.

Mehr ausgegeben oder weniger?
Dank neuer Fenster: Mehr.

Dieses Jahr etwas gewonnen und wenn, was?
Erfahrung.

Mehr bewegt oder weniger?
Phasenweise mehr, dann wieder weniger – insgesamt etwa gleich und zu wenig.

Erkrankungen dieses Jahr?
Bei Saskia natürlich die blöde Epilepsie. Bei uns allen: Ein paar Erkältungen mit blödem und hartnäckigem Husten. Beim besten Ehemann und mir: Eigentlich permanente Erschöpfung. Bei meiner Mutti eine (nicht ganz wie geplant verlaufene) Herz-OP.

Davon war für Dich die Schlimmste?
Die Zeit als meine Mutti auf der Intensivstation lag und keiner wusste, ob und wie sie das überstehen würde.

Der hirnrissigste Plan?
Wir wandern in Schottland 6 km neben dem Flüsschen über die extrem nassen Wiesen von den „Lower Falls“ zurück zum „Glen Nevis Visitor Centre“.

Die gefährlichste Unternehmung?
Ich erinnere mich an keine.

Die teuerste Anschaffung?
Neue Fenster fürs ganze Haus.

Die meiste Zeit verbracht mit?
Saskia und dem besten Ehemann von allen.

Zum ersten Mal getan?
Saskia eine Woche mit Oma und Opa allein zu Hause gelassen und eine Woche allein mit dem besten Ehemann von allen in den Urlaub geflogen.

Nach langer Zeit wieder getan?
Stellenanzeigen und Hausangebote gelesen.

Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?
Die Angst um meine Mutti und um Saskia.

Lieblingsblogs des Jahres?
Seit Jahren: Frau … ähh … Mutti, Karens finnisches Tagebuch, Gut gebrüllt und Rückspiegel
Die Blogs von besonderen Kindern: „Besonders gewöhnlich“ – Elisabeths Blog, Barbaras Blog oder Connys Blog (und noch einige mehr).
Mit Spannung verfolgt (nachträglich nach“lesen“ lohnt sich, finde ich): Es wird ein Hase
Zum Schmunzeln immer wieder gern das Skizzenblog von Claus Ast.
Neu entdeckt: Herr und Frau Müller, sowie Svenja and the City
Und last but not least natürlich das Blog des besten Ehemanns von allen und noch etliche andere.

Größter Wunsch fürs kommende Jahr?
Gesundheit. Fortschritte statt Rückschritte in Saskias Entwicklung. Die richtige Entscheidung bei der Schulwahl. Einen guten Schulstart für Saskia. Dass der neue Job dem besten Ehemann von allen Spaß macht und Zeit für uns bleibt. Ein bezahlbares Haus, das zu uns passt.

5 Gedanken zu “Jahresrückblick 2011

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s