Sprachlos

Sprachlos bin ich derzeit – und zwar im wortwörtlichen Sinne. Zu Ostern hatte ich mir einen doofen Reizhusten eingefangen, der mich am Dienstag nach Ostern zur Vertretungsärztin führte, da mein Hausarzt leider Urlaub hatte. Sie empfahl gurgeln und schrieb mich bis Mittwoch krank. Donnerstag und Freitag ging es mir relativ gut – bis auf die nach wie vor auftretenden Hustenanfälle, die doch ziemlich nervig waren. Seit Samstag ist die Stimme weg. Inzwischen richtig weg.

Eigentlich habe ich keine Lust, wegen solcher Mätzchen morgen früh schon wieder zum Arzt zu laufen – so richtig arbeitsfähig fühle ich mich derzeit allerdings auch nicht – zumal ein Teil meines Jobs auch am Telefon stattfindet.

5 Gedanken zu “Sprachlos

  1. Das hört sich nicht gut an. Trinken, Bonbons…das fällt mir auch dazu ein. Und zum Arzt gehen, denn sowas verschleppt sich leider ganz schnell. Hab hier einen Kandidaten, der das nicht ernst nahm und dann wochenlang rumdokterte…..
    Gute Besserung, und hoffentlich mal ein besseres Wetter. Der Regen und das Feuchte sind langsam ungesund…. hier fangen die Kinder auch zum Husten an.
    viele Grüsse
    Elisabeth

  2. Danke. Ich trinke, ich lutsche und ich glaube auch, es ist schon deutlich besser.

    @Hesting: Thymian-Zitrone-Honig-Ingwer-Chili-Tee? Klingt sehr gesund 😉 Genau genommen klingt es wie „Das treibt alles raus.“ 😉 (Aber falls es bis morgen nicht besser ist, gucke ich mal, was unser Wochenmarkt in der Richtung hergibt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s