Hach, Bürokratie ist was Feines!

Da Saskia jetzt ein neues Notfallmedikament hat (Buccolam), und das inzwischen auch im Kindergarten stationiert ist, möchte der Kindergarten natürlich das entsprechende Papier aktualisiert haben. Kein Problem, aber dummerweise ist die Zeile, in die man eintragen soll, welche Medikamente (genauer Name und Dosierung) das Kind regelmäßig oder im Notfall bekommt, arg klein geraten. OK, hinquetschen kann ich das alles, aber die Info, wann sie es geben sollen, passt beim besten Willen mehr dazwischen – und darum ging es eigentlich.

Der zweite A4-Zettel bietet die Möglichkeit, drei Medikamente aufzuführen, die morgens oder mittags im Kindergarten gegeben werden müssen. Der muss dann auch vom Arzt unterschrieben werden. Auch hier geht es eigentlich ums Notfallmedikament – dafür ist aber keine Stelle vorgesehen. Regelmäßige Medikamente wiederum bekommt Saskia zu Hause und nicht im Kindergarten. Jetzt muss ich mir was Kreatives einfallen lassen, wie ich den Zettel sinnvoll ausfülle 😕 Und das alles für die letzten 6 Wochen!

2 Gedanken zu “Hach, Bürokratie ist was Feines!

    • Hatte ich auch überlegt, aber das wird doch gern mal übersehen, sagt meine Erfahrung.

      Ich habe jetzt den Bereich „Besonderheiten der Erkrankung“ genutzt, um anzugeben, in welchen Fällen das Buccolam gegeben werden soll.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s