Planetarium oder nicht?

Alle Jahre wieder gibt es zum Ende des Kindergartenjahres eine Projektwoche. Diesmal ist es die „Sonnenwoche“. Im Rahmen dieser Projektwoche finden auch Ausflüge und Veranstaltungen (auch gemeinsam mit Kindern aus anderen Kindergärten) statt. Diese Woche wurde schon vorbereitend gebastelt. Am Montag ist offizielle Eröffnung hier im Ort, am Dienstag geht es in einen – ich sag mal der Einfachheit halber: ‚Indoorspielplatz‘, am Mittwoch wäre das Planetarium dran und am Freitag gibt es eine Abschlussveranstaltung in der großen Stadt. Ganz schön viel Programm also.

Und nun kommt die Frage, ob Saskia am Ausflug ins Planetarium teilnehmen soll oder nicht. „Klar“, sage ich spontan, aber so einfach ist es nicht. Zum einen sind alles Ganztagsausflüge mit Bus und Bahn – Saskia säße also fast permanent im Buggy. Zum anderen fragen sich die ErzieherInnen, ob Saskia etwas davon hätte oder sich nur langweilen würde (denn irgendwas konzentriert anschauen ist nicht ihre Sache, wie wir vom Sandmännchen oder DVD-Guck-Versuchen aber auch vom Singkreis im Kindergarten wissen) und im ungünstigsten Fall durch das Geflacker der Sternchen im Planetariumsprogramm vielleicht auch noch den einen oder anderen Anfall bekäme. Es weiß auch niemand, wie gut man im schlimmsten Falle während der Veranstaltung aus dem Saal käme. Hmmm … Auch nicht von der Hand zu weisen, die Argumente.

Ich bin hin- und hergerissen und denke, wenn man Saskia nichts Neues anbietet, kann sie sich ja auch nicht weiter entwickeln und vielleicht hat sie ja Spaß daran (immerhin ist sie derzeit ja recht fit, also, wann, wenn nicht jetzt?) – andererseits ist es aber wirklich anstrengend und vielleicht hätte sie mehr davon, den Tag im Kindergarten zu verbringen. Die einzelnen Gruppen des Kindergartens machen den Planetariumsausflug an verschiedenen Tagen, es sind also genügend Kinder da. Das Programm im Planetarium dauert 50 Minuten und ist speziell für Kinder.

Und nun? Morgen früh soll ich mich entschieden haben. …

19 Gedanken zu “Planetarium oder nicht?

  1. ich würd sie mitfahren lassen – wenn ihr schon die Möglichkeit habt. Bei uns scheiteren solche Auflüge (zb theater) eher an den optimalen Transportmöglichkeiten. Da findets der Kindergarten schon umständlich unseren Reha-Autositz zu montieren….
    50 Minuten sind ja nicht so lange. Und meistens ist´s ja unter Kindern auch bei der Fahrt recht lustig…. grad, wenn sie jetzt so gut drauf ist. Ist sie dann nicht im Rolli unterwegs?

    Uns gehts aber auch oft so: und manchmal denk ich mir im nachhinen es wäre besser gewesen, zu hause zu bleiben (bei Famlienausflügen) – weils einfach nicht so gut gepasst hat…..

    Egal wo´s hingeht: ich wünsch Saskia einen schönen Tag!

    • Der Transport war eigentlich nie ein Problem. Wir hatten bisher einen Zweit-Reha-Autositz im Kindergarten stationiert, weil es Zeiten mit recht vielen Ausflügen mit dem Kindergarten-Kleinbus gab. Im Zweifel baue ich den auch eigenhändig ein.

      Das derzeitige Erzieherteam hat es allerdings nicht so mit dem selbst fahren und der Kiga-Bus wird am entsprechenden Tag von einer anderen Gruppe genutzt. Also wird eben mit öffentlichen Verkehrsmitteln gefahren – was bedeutet, dass die Hin- und Rückfahrt entsprechend lange dauern.

      Saskia ist im Kindergarten noch mit Buggy unterwegs – aus praktischen Gründen, weil wir den Rolli nicht ganz so gut transportieren können und noch kein neues Auto in Sicht ist.

  2. sollen die von der KITA anrufen und fragen, ob und wie man notfalls schnell raus kann. Kann ja nun nicht das Problem sein. Und einfach zu sagen, sie soll dann lieber nicht mitfahren, finde ich schwach 😦

  3. Ich hoffe, Du hast Dich fürs „Mitfahren“ entschieden. Ja, wenn nicht jetzt wann dann? Es geht Ihr einigermassen gut momentan, es ist der letzte Kindergartenausflug, kann ja nicht sein, dass die Betreuer vom Kindergarten nicht auch selber Ideen haben für Saskia einen schönen Ausflugtag zu machen, oder?
    Robert „darf“ beim Schulausflug „wieder mal“ nicht mit. „Es ist ihm bestimmt zu viel, er schafft es nicht…nein, Mama als Begleitung geht nicht, da weinen die anderen Kindern ohne eigene Mama !!!“ etc….
    Die Hintergründe warum wieso weshalb sind noch nicht ganz geklärt…in der letzten Schulwoche !! haben wir einen Termin mit der oberen Leitung….(ja, das hatten wir alles schon mal….!“
    Wir wissen noch nicht was wir an dem Tag machen. Er bekommt es ja mit wenn die Kinder seiner Klasse mit Tasche und Ausflugausstattung zur Schule kommen. Er „darf“ schnuppern in der Hauptschulstufe der Schule… und…er hat es eh schon mitbekommen, dass es ins Legoland geht. Bis vor kurzem wurde ja auch uns gesagt, dass er da „natürlich“ mitfahren wird.
    Vielleicht wird er vor lauter Aufregung krank, darf man sich das wünschen?
    Ich hoffe, dass Saskia nie, nieeee so ausgegrenzt wird, wie Robert das seine bisherige Schulzeit immerwieder wird.
    liebe Grüsse, wir sind nun ein paar Tage weg, hoffentlich …. wer weiss was bis morgen hier noch alles passiert!
    Elisabeth

    • Puh, sowas ist zum Glück noch nie passiert bei uns. Das ist unmöglich. Es ist doch eine Förderschule oder? Da sollen sie dann auch mit allen Kindern klar kommen. J. ist nie so ausgegrenzt worden und war teilweise nach den OPs und den stationären AUfenthalten so verhaltensoriginell, daß er als unbeschulbar galt, aber auf Ausflüge kam er immer mit.

      Liebe Grüße

    • Geht das bei euch schon wieder los? Ich hatte gehofft, bei Robert läuft es nun endlich rund an der neuen Schule. Und Robert ist ja im Vergleich zu Saskia nun wirklich fit, da finde ich solche Aussagen erst recht seltsam. (In unserem Fall verstehe ich die Erzieher ja durchaus.) Und beim Legoland-Besuch ausgeschlossen zu werden, ist einfach gemein.

      Der letzte Kindergarten-Ausflug ist es noch nicht. Am Freitag gibt es noch einen Ausflug mit dem ganzen Kindergarten zur Abschlussveranstaltung der Sonnenwoche (genau neben dem Planetarium) und Ende Juni gibt es einen Abschlussausflug der Gruppe (wohin der geht, weiß ich noch nicht).

  4. Ich bin auch für „mitfahren“. Weil ich glaube, daß Saskia trotz des „nicht konzentrierten Anguckens“ durchaus was mitbekommt. Wegen rauskommen: genauso gut könnte eines der Kinder spontan aufs Klo müssen. Saskia sitzt doch mit ihrem Buggy bestimmt eh am Rand?

  5. Puh, da hatten wir bisher immer Glück, es war selbstverständlich, daß unser Sohn überall mit hin kommt.

    Das mit den Anfällen kann ich nicht abschließend beurteilen, aber eigentlich fackern die Sterne nicht, es ist ja keine Lasershow oder so was (das mag unser Sohn auch gar nicht, obwohl er keine Epi, sondern nur eine diffuse Störung im EEG hat).

    Habe noch nie von Epi durch Planetarium gehört und was sie mitbekommt oder auch nicht, das weiß man vorger nicht und Anregungen sind immer wichtig.

    Liebe Grüße

  6. Hallo, auch ich hoffe du hast dich fürs mitfahren-lassen entschieden. Henry guckt ja auch nichts so richtig an , kein fernsehen und auch nichts was man so beobachten muss. Er war aber schon 2mal mit dem Kiga im Planetarium und fand es toll! Es war dort wohl auch sehr angenehm wie die Mitarbeiter dort auf die besonderheiten dieser Gruppe eingegangen sind (HP-Kindergarten) .
    Nach dem Ausflug waren wirklich alle ausnahmslos begeistert wie gut das war.
    Ich denke Saskia wird bestimmt was davon haben.
    (*flüster* Und glaube insgeheim das die Erzieher nur zu faul sind sich auf den Aufwand mit Rollikind einzulassen *flüster*)
    LG
    Conny

  7. Hmmm … nachdem sowohl eine befreundete Erzieherin (die Saskia sehr gut kennt) als auch der beste Ehemann von allen ebenfalls zu „im Kindergarten bleiben“ plädierten, habe ich abgesagt – mit blödem Gefühl im Bauch.

    Ich bin noch immer unsicher. Beim Kindergarten-Theaterbesuch im Dezember ist Saskia nach 10 Minuten eingeschlafen. Beim Kaspertheater mussten wir sie nach 10 Minuten irgendwie belustigen, um nicht alle anderen zu stören und fernsehen und Co. geht ja eh‘ nicht. Und 50 Minuten sind bei Saskias Aufmerksamkeitsspanne sehr viel!

    Im Planetarium im Dunkeln stelle ich es mir schwierig vor, Saskia bei Laune zu halten, wenn sie keine Lust mehr hat. Dann müsste wohl wirklich einer mit ihr raus.

    Andererseits finde ich gerade spannend, dass ihr alle so einig seid und für Mitfahren plädiert. Ach Mann. Wieso ist das immer so kompliziert?

  8. Carolin schreibt:

    Gewonnen !!!!
    *hüpf im Kreis*

    Und dann fährst du zu deiner eigenen Klassenfahrt, liebe Graugrüngelbe.
    Ich habe das noch nie gemacht. Ich bin völlig ungeeignet für solche Wiedersehen.
    Aber ich wünsche dir ganz viel Spaß !!

    LG Carolin.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s