Post vom nächsten Schulamt

Nachdem unser Schulamt damit einverstanden ist, dass Saskia die Schule in der großen Stadt besucht und das Bildungsministerium in der Landeshauptstadt dem zugestimmt hat, kam nun Post vom Schulamt der großen Stadt und die Information, dass Saskia als Gastschülerin willkommen ist.

Mit der Schule habe ich inzwischen telefoniert und ungefähr 25 Seiten Papier zum Ausfüllen bekommen – vom Antrag auf Zuschuss zum Mittagessen über Auskünfte, wer wann welche Medikamente geben darf, Fragebögen zur Entwicklung des Kindes und Informationen über eventuellen Schulausfall durch „Hitzefrei“ oder Beförderungs- (aber nicht Schul-)Ausfall bei Glatteis, bis zur Vorstellung des Schulvereins mit der Bitte dort Mitglied zu werden. Da haben wir noch einiges auszufüllen in den nächsten Tagen, bevor am 7. August dann das „Abenteuer Schule“ losgeht. Bis dahin ist unter anderem auch noch die Beförderung zu klären, für die das Schulamt der großen Stadt „leider nicht zuständig ist“ – dies ist Sache des Schulamts unseres Bundeslandes. (Sieht noch jemand durch?)

Jedenfalls habe ich heute mit unserem Schulamt telefoniert und erfahren, dass sie Saskia auf der Liste haben und die zuständige Firma informiert ist und sich bei uns melden wird. „Sicher nicht erst einen Tag vorher.“ – wollen wir es hoffen, ich möchte schließlich auch mal meine künftigen Arbeitszeiten planen können.

5 Gedanken zu “Post vom nächsten Schulamt

  1. Meist melden die sich aber erst einen Tag vorher… Ausnahmen gibt es auch. Aber die Ausschreibungen sind bei uns zeitlich immer so knapp vor Schulbeginn und auch dann gibt es immer noch Verschiebungen in den ersten Tagen.

    Bei uns hieß es zum Heimbringen, wir Eltern seien ab Schulende verpflichtet zu Hause zu sein.

    Liebe Grüße

    • Ich weiß gar nicht, wie das mit Ausschreibungen ist – hier scheint das seit Jahren die gleiche Firma zu machen.

      Das Heimbringen ist eine Sache, aber mich würde vor allem auch interessieren, wann es morgens losgeht – und wie es mit dem Rolli wird. Ich möchte nämlich eigentlich, dass mein Kind nicht im Rolli transportiert wird – das ist aber wohl nicht immer so.

      • Hallo,
        die Frage des WIE transportiert wird, muß ich hier mit dem LK absprechen, die Träger des Transportes sind. Angegeben ist, daß J. umgesetzt wird und Platz für einen Rolli/ Rollator vorhanden sein muß.

        Wenn S. sich nicht alleine umsetzen kann, bestehen die oft auf einen Transport im Rolli, weil weder die Fahrer noch die Lehrer die Kinder heben wollen/können.

        Wann morgens abgeholt wird, entscheidet sich letztendlich in der ersten Woche der Schule und kann sich auch laufend verändern, jenachdem wie zuverlässig die Eltern sind, deren Kinder vorher abgeholt werden.

        Bei uns schwankten die Zeiten im Kindergarten von 6.45 – 7.20 täglich, jenachdem ob die mal wieder verschlafen hatten, man warten mußte oder erst gar kein Licht an war. Im letzteren Fall bekam der Fahrer immer einen Kaffee bei uns ;-), da er dann zu früh da war.

        Liebe Grüße

  2. ..wir sind wieder da….
    also hier kommt die Zeit auch immer erst drei, vier Tage vorher… und ändert sich dann in der 1.Schulwoche nochmal.
    In der vorherigen Einrichtung haben wir ja drei Jahre seltsame Erfahrungen gemacht. Nun läuft es sehr zuverlässlich. Nun wird er um 6.45.Uhr abgeholt.
    Ein Kind hier wird auch im Rolli gefahren, aus den Gründen die Muschelsucher schreibt. Die Begleitperson sagt, sie „darf“ nicht umsetzen, weil sie es ja gar nicht kann….!
    ich wünsche Euch, dass es schnell gut läuft
    liebe Grüsse
    Elisabeth

  3. In Bayern wird alle fünf Jahre neu ausgeschrieben. Das ist gesetzlich geregelt. Aber ob das im ganzen Land so läuft … keine Ahnung!
    Das Ausschreiben hat hier dazu geführt, dass Robert damals im Kindergarten mit einem sehr guten Unternehmen gefahren wurde. Dann konnten sie nicht mehr mithalten beim Angebotspreis der Anderen, die Touren wurden an ein anderes Unternehmen vergeben… und das ging nach nur zwei Monaten pleite… zwei Wochen war totales Chaos. Dann kam das langfährige erfahrene Team wieder zum Einsatz.
    Da wird an das „billigste“ Fahrunternehmen vergeben, wie es dort intern läuft, wie es den behinderten Kindern damit geht…. uninteressant. Das ging damals durch alle Zeitungen hier und ich kann es noch immer nicht verstehen….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s