Der Champagner im Bentley war heute ein bisschen zu warm

Die Schufa will künftig Informationen aus dem Internet (konkret genannt werden Facebook und Twitter) nutzen, um ihre Datenbanken zu erweitern. Oder auch nicht, denn natürlich sei das Projekt nur eine Machbarkeits-Studie. Ach so. 😕 Na dann ist ja alles gut.

Ich frage mich allerdings, ob ich mir meine Bonität versaue, wenn ich öffentlich schreibe, dass ich beim Discounter einkaufe? Oder ist das eher positiv, weil mehr Geld für Luxus bleibt? Und ist der Bentley eher ein Zeichen für Reichtum (und hoffentlich gute Zahlungsmoral) oder für Verschwendungssucht? Senkt es den Score?

Und wenn ich mich jetzt unter anderem Namen bei Facebook anmelde und dann erzähle, was ich alles so auf Kredit kaufe, kann die Schufa das dann auch ordentlich zuordnen? Nicht, dass „ganz aus Versehen“ plötzlich irgendjemand anderes unter meiner Überschuldung leidet und der Gerichtsvollzieher schließlich vor der falschen Tür steht.

Ich mein ja nur. Und jetzt muss ich erstmal meinem Fahrer Bescheid sagen, dass er die Temperatur in der Mini-Bar ordentlich einstellt.

2 Gedanken zu “Der Champagner im Bentley war heute ein bisschen zu warm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s