Bürokratie-Update

Elisabeth fragte neulich, ob wir Saskia noch immer selbst zur Schule bringen: Nein, glücklicherweise haben wir das nur ca. 2 Wochen lang gemacht, danach ging es Saskia deutlich besser und Schule und Busunternehmen hatten ein Einsehen. Seitdem fährt Saskia also wieder mit dem Bus zur Schule.

Wir haben sowohl Schulweg- als auch Schulbegleitung beantragt und auch eine mündliche Zusage. Die schriftliche Zusage wird allerdings noch dauern, denn die Bearbeiterin im Sozialamt hat einen „Bearbeitungsrückstau“. Aha.

Ohne schriftliche Bewilligung stehen die Chancen schlecht, jemanden zu finden. Die Lebenshilfe hat erstmal niemanden und wartet natürlich auch darauf, dass die Kostenübernahme-Zusage vorliegt.

Die Krankenkasse hat uns zwei Briefe geschickt, in denen sie jeweils einen neuen Therapiestuhl im Werte von jeweils rund 4.100 € bewilligt. Danke. Die Anpassungen am Rollstuhl sind auch genehmigt, der Outdoor-Vorsatz noch nicht. Mal sehen, wie lange es von der Bewilligung bis zur Verfügbarkeit dauert – das hängt vom Sanitätshaus und vom Hersteller ab.

Vor 2 Wochen war Saskia erstmals in der Schule beim therapeutischen Schwimmen dabei, nachdem wir ein Attest unserer Kinderärztin eingereicht hatten, dass sie bei 1:1-Betreuung keine Bedenken hat. Ich hoffe, das klappt nun häufiger, heute würde ich allerdings das Argument „Kind war einfach zu schlapp“ gelten lassen.

Ich habe Saskia für einige Ferientage im nächsten Jahr für einen Ferienhort angemeldet, aber noch keine Rückmeldung, ob es überhaupt klappt und ob es in den gewünschten Schulen (an Saskias Schule gibt es das Angebot leider nicht) und in dem gewünschten Umfang klappt. Der Antrag auf Zuschuss zu den Kosten wird (wegen Bundesländergrenzen) dann auch nochmal spannend.

Ein Gedanke zu “Bürokratie-Update

  1. Es ist so schlimm mit was man sich beschäftigen muss!
    Für Robert brauchen wir nun doch ein ganz neues Gutachten, damit gesichert ist, dass er wieder in die Schule gefahren und abgeholt werden kann. Seid Wochen weiss das Amt das, nun kurz vor Weihnachten …. so was. Heute hab ich den Bericht von der Reha hingefaxt, mal schauen ob es denen reicht ….
    Innerhalb des Landkreises ist er drei Jahre einfach 34 km gefahren worden. Nun über die Landkreisgrenze hinweg 35 km, und das ist scheinbar ein riesengrosses Problem.
    Ich wünsche Euch sehr, dass es mit dem Hort klappt, wie soll das sonst gehen, so viel Urlaub hat man ja gar nicht… oder zumind. nicht für sowas.
    liebe Grüsse
    Elisabeth

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s