‚Einfach‘ wäre ja auch irgendwie langweilig

Am 4. Februar fängt das zweite Schulhalbjahr an. Ab diesem Tag ist also auch Saskias Schulbegleitung genehmigt. Nur: Wir haben keine. Nachfrage bei der Lebenshilfe ergab: Das ist schwierig, weil es ja so eine lange Zeit ist, „die meisten Hilfskräfte sind Muttis, die nur bis mittags Zeit haben“. Tja. Das hier ist ein Vollzeit-Job: Saskia wird morgens um 8:30 Uhr abgeholt und ist nachmittags gegen 16:30 Uhr wieder daheim, freitags um 14:30 Uhr – für den kompletten Zeitraum soll sie eine Betreuung haben, aber woher ich die nehmen soll, kann mir keiner sagen.

Die Lebenshilfe hier im Kreis verwies mich an die Malteser in unserem Kreis, die verwiesen mich an die Malteser in der Großstadt – aber auch die haben erstmal niemanden und außerdem sei der bewilligte Stundensatz wahrscheinlich zu niedrig, dafür fänden sie auch niemanden. Die Lebenshilfe in der großen Stadt will zurück rufen – die Verantwortlichen seien gerade nicht am Platz. Die Johanniter bieten hier in der Gegend keine Schulbegleitungen an – also werde ich jetzt mal suchen, was es noch so für Vereine und Verbände gibt.

Ich bin jetzt schon genervt von der Rumtelefonierei.

Vielleicht sollten wir doch in die große Stadt ziehen, das würde zumindest einen Teil der Bürokratie ersparen und die Zuständigkeiten klarer regeln. Den gestrigen Tag habe ich nämlich damit verbracht, herauszufinden, ob wir Saskias Ferienbetreuung wirklich komplett selbst bezahlen müssen (danach sieht es momentan aus) oder doch irgendein Amt einen Teil der Kosten (immerhin 375 € / Woche) übernimmt. Das Jugendamt der großen Stadt ist nicht zuständig, da wir dort nicht wohnen. Das Jugendamt unserer kleinen Stadt ist (wahrscheinlich) nicht zuständig, weil Saskia hier nicht zur Schule geht und es wahrscheinlich eher ein Fall für die Eingliederungshilfe ist. (So genau wusste die Mitarbeiterin das aber auch nicht, denn sie macht den Job noch nicht so lange und hatte einen solchen Fall noch nicht.) Damit wären wir dann wieder bei unserer Lieblingssachbearbeiterin im Kreis-Sozialamt. Ob die zuständig ist, konnte ich gestern leider nicht mehr klären.

2 Gedanken zu “‚Einfach‘ wäre ja auch irgendwie langweilig

  1. Diese Rennerei ist furchtbar. Da hat man dann eine Genehmigung und keinen, der es macht. Geht sie dann weiter ohne zu Schule, bekommt man die nächste Genehmigung versagt, weil es ja auch ohne ging….

    Ich hoffe, Ihr findet jemanden, bei uns werden die meisten vom Kinderhospiz gestellt.

    Ich renne auch gerade hinter einem Kurzzeitpflegeplatz hinterher und außerdem beschwerte sich die Lebenshilfe, daß die Pflegekasse ca 1000 € für die letzte Reise nicht bezahlt habe. Zeit, die ich lieber woanders verbringen würde, als mit Schreiben an Behörden und Einrichtungen.

    Liebe Grüße

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s