Der Gipfel der Dreistigkeit

Wir sind ja schon eine ganze Weile auf Haussuche und unsere Wünsche sind bisher nicht so recht mit dem Angebot vereinbar. Vor ein paar Tagen erschien ein Angebot im Internet, was nicht ganz uninteressant klang – allerdings gab es eindeutig zu wenig Informationen. Kein einziges Foto, keine Adresse, keine Grundrisse. Als Lagebeschreibung waren zwei Straßen als „Umfeld“ genannt, die zumindest in unser „Beuteschema“ passen würden, also habe ich mal angeklickt, dass ich weitere Informationen möchte. Eine Antwort erhielt ich bisher nicht. Vorhin rief ich an und erreichte den Makler auch sofort. Da hätte keine Telefonnummer in meiner Anfrage gestanden, also hätten sie sie nicht beantwortet. WTF?! Ob ich denn noch Fragen zum Haus hätte. Klar, jede Menge. Wie sieht es denn mit Fotos, Grundrissen und einer genauen Adresse aus? Nein, Fotos stellen sie aus Diskretionsgründen generell nicht ins Internet – das wäre sicherer für den Verkäufer und auch für den späteren Käufer. OK, das kann ich ja gerade noch akzeptieren. Aber: „Die genaue Adresse kann ich Ihnen leider auch erst sagen, wenn wir uns am vereinbarten ‚konspirativen Treffpunkt‘ treffen.“, finde ich schon den Gipfel der Dreistigkeit. ‚Wir wollen erstmal sämtliche Daten von Ihnen, aber Ihre Fragen beantworten wir trotzdem nicht?!‘ Ich war zu perplex, um zu antworten: „Dann rutschen Sie mir doch den Buckel runter.“

Leider ist ohne Makler hier kaum ein Haus zu bekommen, man ist also auf das „Gesocks“ * angewiesen, aber inzwischen habe ich es nur noch satt.


* Ja, es gibt Ausnahmen. Seriöse Makler, die gute Arbeit leisten und nicht versuchen, sich ohne viel Aufwand ’ne goldene Nase zu verdienen. Die aussagekräftige Exposés mit lesbaren Grundrissen und vollständigen Informationen bereit stellen. Leider sind diese Makler nach unserer Erfahrung in der absoluten Minderheit.

4 Gedanken zu “Der Gipfel der Dreistigkeit

  1. Diese Frechheiten kommen mir sehr bekannt vor. Daneben gibt es dann auch noch die Makler / Vermieter, die bis zur Besichtigung vergessen zu erwähnen, dass der Vermieter eigentlich auch noch im Haus wohnt, „aber nur in zwei Zimmern“. Ähm?

    Wir suchen seit mittlerweile 3 oder 4 Jahren nach einem Haus und was uns da untergekommen ist, geht auf keine Kuhhaut. Diese Treffen an Orten, die nicht das betreffende Kauf- oder Mietobjekt sind, kennen wir auch. Und mittlerweile rufe ich bei Häusern / Wohnungen ohne Fotos gar nicht mehr an, denn das hat tatsächlich in 98% der Fälle Gründe, die im wahrsten Sinne des Wortes auf den ersten Blick gegen das Haus sprechen.

    • Das fürchte ich eben auch. Beim letzten Haus, von dem es nur Außen- und keine Innenaufnahmen im Exposé gab, wussten wir nach der Besichtigung auch genau, weshalb das so war. 😦

      Aber wir würden eben sehr, sehr gern hier in unserem „Dorf“ bleiben und da gibt es leider so wenige Angebote, die auch nur halbwegs passen könnten, dass wir uns diesen „Stolz“ derzeit nicht leisten können.

      • Verstehe ich total gut, man hat einfach nicht die große Wahl (und das wissen auf Dörfern die Vermieter oder Verkäufer auch – dort zieht ja in der Regel kein Fremder hin).
        Ich drücke euch die Daumen, dass ihr etwas findet, das kein Kompromiss ist und für euch alle gut passt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s