Mehr „Fun“ im Leben

Ab sofort gibt es mehr (bzw. größeren) „Fun“ in Saskias Leben: Die neuen Maditas sind da.

Madita Fun im bewährten, sehr pflegeleichten Design für die Schule:

Schul-Madita

und baugleich nur mit anderem Bezug Madita Fun Nummer 2 für Daheim – aktuell natürlich mit Pferdchen und ganz ohne Lasagne 😉

Daheim-Madita

Da Saskia es vorzog, ein ziemliches Theater zu machen, nicht in den Stuhl steigen wollte, heulte und trotzte, durfte zunächst nur die Eule probesitzen. Später freundete Saskia sich dann doch noch mit dem Pferdchen an:

Saskia küsst das Pferdchen

Die alten Maditas hat Saskia vor 4 Jahren zum Kindergarten-Start bekommen, nun ist sie zu groß dafür (oder die Stühle zu klein). In den neuen sitzt sie deutlich besser, aber der Größenunterschied Madita Fun Größe 1 (bisher) zu Größe 2 (neu) ist doch recht deutlich. Leider ist der Stuhl auch in der Gestellbreite gewachsen und passt nun nicht mehr an der Stirnseite des Tisches zwischen die Tischbeine. Und ebenfalls leider gibt es das schöne „Dormant Rot“ als Rahmenfarbe nicht mehr, wir werden uns also jetzt an „Lasuritblau“ gewöhnen müssen. Aber das ist Jammern auf hohem Niveau – wenn die neuen Stühle ihren Zweck so gut erfüllen, wie die alten bisher, sind wir sehr glücklich.

2 Gedanken zu “Mehr „Fun“ im Leben

  1. Guten Morgen, da wünsche ich Euch doch gleich mal, dass die Stühle ihren Zweck erfüllen . Und nachdem der erste Schreck über das Neue bei Saskia verflogen ist wird sie es bestimmt bald spüren, dass die grösseren Stühle viel besser sind.
    Habt einen schönen Tag
    liebe Grüsse, Elisabeth

  2. Naja, Jammern auf hohem Niveau – Hilfsmittel, die sperrig sind und einfach im Wege stehen, die Einrichtung beeinflussen, die Sitzverteilung bestimmen sind einfach ein Eingriff in das Lebensgefühl, das sich Außenstehende nicht vorstellen können.

    Klar ist alles im Einzelfall eine Bagatelle und im Vergleich dazu, daß es keine Hilfsmittel gäbe, sicher Jammern auf hohem Niveau, aber auch wieder ein Unterschied zu „Normalos“.

    Ich würde gerne ein Auto fahren, mit dem ich in normale Parklücken und durch enge Straße komme, dann passt der Rolli aber nicht rein. Oder ein Kinderzimmer ohne Pflegebett und Motomed wäre auch ganz nett.

    Der Garderobenschrank mit Knopfen an den Schubladen wäre zur Nutzung der Schublade bequemer. Dann kommt aber der Rolli nicht daran vorbei, nicht in die Küche, nicht ins Bad. Wird auch nur an wenigen Tagen im Jahr gebraucht, dann aber ist es notwendig.

    Auch wenn die Hilfsmittel nette Namen bekommen, mehr „Fun“ bedeuten sie nicht in allen Fällen.

    Liebe hochnieveaujammernde Grüße

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s