Eingelebt

Unser Adoptiv-Kater (= er hat uns als Dosenöffner adoptiert und fordert seine tägliche Futterration auch sehr nachdrücklich ein) hat sich inzwischen gut eingelebt. Und so ein Katzenfell macht sich eigentlich immer gut auf der Terrasse, finde ich.

Tigerchen

Tigerchen dagegen findet, es macht sich noch besser im Wohnzimmer und hat inzwischen mit größter Selbstverständlichkeit sein Revier entsprechend ausgedehnt.

Tigerchen

Die Amseln würden ihm zustimmen. Denn sobald er im Garten zu sehen ist, geht ein wildes Geschimpfe los. Manchmal habe ich Angst, Herr oder Frau Amsel fallen vor Aufregung tot vom Ast. Können Amseln eigentlich einen Herzinfarkt bekommen?

3 Gedanken zu “Eingelebt

  1. Der ist hübsch! Die Nachbarn haben auch seid 5 Wochen eine Katze … und wissen es noch gar nicht…:-)
    Das Kätzchen kam plötzlich daher, ging nicht wieder und sie fingen zu füttern an. Gestern sagte die Frau „ob die Mietze wohl noch ein zuHause hat? Sie schläft nachts auf der Bank und frühmorgens kommt sie rein…!“
    Robert: „Die wohnt doch schon bei Euch, die seh ich ja nur bei Euch“ … „Nee, die MUSS ja jemanden gehören, oder?“ kam dann von der Frau schon ganz fragend.
    Da die nicht mal von deren Grundstück weggeht, denk ich, dass die Katze nun Ihre Menschen gefunden und „adoptiert“ hat.
    Saskia wird sich freuen, dass da nun ein Felltier ist, oder?
    liebe Sommer-Sonnen-Grüsse
    Elisabeth

  2. Anka schreibt:

    Ja, so sind sie.
    Ich habe seit über zwanzig Jahre Katzen und noch keine davon selbst ausgesucht.
    Wenn man zum Katzenmenschen bestimmt ist, wachsen einem auch welche zu, egal wie man das vielleicht selbst mal gesehen hat – davon bin ich mittlerweile fest überzeugt!

  3. Bevor hier Missverständnisse aufkommen: Tigerchen hat ein Zuhause. Er wohnt eigentlich ca. 20m nordwestlich von uns – allerdings ist er schon ziemlich häufig hier.

    Saskia findet den Kater zwar interessant, ist aber meistens zu langsam, um ihn mal streicheln zu können. Denn das Tierchen ist zwar einerseits kuschel- und streichelbedürftig, kommt immer wieder an und reibt den Kopf am Bein oder an der Hand, legt sich hin und schnurrt – dreht und räkelt sich allerdings dann auch sofort so, dass man ihm zum Streicheln ständig „nachrücken“ muss. Also kein optimales Tier für Saskia.

    Ich bin durchaus ein Katzenfan, habe aber nie eine eigene gehabt – und das hat durchaus Gründe. 😉 Irgendwann mal …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s