Klare Vorstellungen

Neulich erklärte mir Saskia, dass sie in einem weißen Haus wohne. „Nein“ habe ich gesagt, „wir wohnen in einem einem roten Haus mit weißen Fenstern und Türen.“ Es dauerte eine Weile, bis sie mir glaubte, nur um mir anschließend zu erklären, dass weiße Türen doof seien. Sie möchte ein neues Haus mit lila(!) Tür.

Inzwischen hat sie das schon häufiger gesagt, auch das alte Haus ist doof und sie braucht ein neues. Mit lila Tür. Nachdem Papa gestern Abend meinte, er würde darüber nachdenken, sobald Saskia „lila“ richtig aussprechen könne (derzeit ist es eher „nina“), durfte die Tür ihres neuen Hauses auch einfach nur „bunt“ sein.

OK, das Kind hat also schon klare Vorstellungen von unserem künftigen Zuhause, bevor wir auch nur ein Grundstück haben. Meine Prioritäten sähen da ja geringfügig anders aus, aber wer bin ich schon?

3 Gedanken zu “Klare Vorstellungen

  1. Ritterspott schreibt:

    Unser Töchterchen sagt auch „Nina“, und das ist eine äußerst wichtige Farbe. 😉 Derzeit kriegt sie regelmäßig weiße Vaseline auf die trockenen Lippen. Die ist in einer lila Tube, und heißt wie? „Nasenina“. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s