Jahresrückblick 2014

Schon wieder ein Jahr um – Zeit für einen kleinen Rückblick.

Ganz grob auf einer Skala von 1 bis 10: Wie war Dein Jahr?
Ziemlich gut – 8,5 (ich brauche ja noch Steigerungsmöglichkeiten).

Zugenommen oder abgenommen?
Zugenommen, geplant war es anders. 😐 Aber, wenn man den Hintern nicht hoch bekommt, wird das eben nichts.

Haare länger oder kürzer?
Etwa gleich, auch wenn eine entfernte Kollegin neulich was anderes behauptet hat. Aber die hatte mich bis dahin einfach nie mit offenen Haaren gesehen.

Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
Weder noch.

Mehr Kohle oder weniger?
Etwa gleich.

Besseren Job oder schlechteren?
Denselben.

Mehr ausgegeben oder weniger?
Etwa gleich viel. Aber für andere Dinge.

Dieses Jahr etwas gewonnen und wenn, was?
Leider keine Millionen, die wir offenbar bräuchten, um unser Traumhaus zu finanzieren.

Mehr bewegt oder weniger?
Auf jeden Fall viel zu wenig.

Erkrankungen dieses Jahr?
Hier zum Glück nur die üblichen grippalen Infekte.
Meine Mutti kämpfte sowohl im Sommer als auch zu Weihnachten mit heftigen Rückenschmerzen – Nerv, Bandscheibe oder was auch immer ist noch nicht ganz klar. Aber es macht mir Sorgen.

Das meiste Geld ausgegeben?
Für eine Delfintherapie auf Curaçao.

Die meiste Zeit verbracht mit?
Saskia und dem besten Ehemann von allen.

Zum ersten Mal getan?
Viele Dinge:

  • Das erste Mal mit Kind geflogen
  • Urlaub in der Karibik gemacht
  • Einen Delfin gestreichelt und mit ihm geschwommen
  • Mit Saskia Filme geguckt („3 Haselnüsse für Aschenbrödel“, „Die Eiskönigin“, „Happy Feet“)
  • Ohne Mutti Weihnachten gefeiert
  • Ein Tablet und ein Smartphone gekauft – und begeistert festgestellt, wie gut Saskia mit dem Tablet klar kommt
  • Saskia übers Wochenende zur Kurzzeitpflege geschickt

Nach langer Zeit wieder getan?
Über den Atlantik geflogen

Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?
Verschwundene (=vermutlich geklaute) MP3-Player im Urlaub

Lieblingsblogs des Jahres?
Nahezu unverändert:
Suomalainen Päiväkirja – Karens finnisches Tagebuch,
Gut gebrüllt,
Frau … ähh … Mutti, die das Blog leider nicht mehr weiterführen will ;-(

Die Blogs von besonderen Kindern (bzw. ihren Eltern):
„Besonders gewöhnlich“ – Elisabeths Blog (Wir sollten uns mal wieder sehen!),
„Aenne und Henry sagen…“ – Connys Blog (Es war schön, Euch auf Curaçao zu treffen! Ich hoffe, es geht Aenne wieder besser.)

Zum Schmunzeln noch immer gern das Skizzenblog von Claus Ast
oder auch Herr und Frau Müller.

Manchmal zum Lachen, manchmal eher zum Weinen: Bestatterweblog
ebenfalls immer wieder interessant: Svenjas Blog – mit Reiseberichten und Alltäglichkeiten einer nicht alltäglichen Frau
und Jules Blog – eine junge Frau, die seit einem Unfall querschnittgelähmt ist, erzählt mit viel Humor aus ihrem Leben

Und natürlich immer noch das Blog des besten Ehemanns von allen, der ja leider eigentlich nicht mehr bloggen will

Größter Wunsch fürs kommende Jahr?
Gesundheit natürlich. Weiterhin ein anfallsfreies Kind und weitere Fortschritte in Saskias Entwicklung. Endlich ein bezahlbares Haus, das zu uns passt. Ein paar Kilo weniger.

Fazit
2014 war für uns ein sehr gutes Jahr. Curaçao hat uns tief beeindruckt und wir denken darüber nach, das irgendwann zu wiederholen. Sicher nicht 2015, aber vielleicht 2016. Die Haussuche geht mir inzwischen gewaltig auf die Nerven. Ich möchte endlich wissen, woran ich bin und nicht gedanklich die ganze Zeit „auf gepackten Koffern sitzen“.

Ich wünsche uns allen ein gesundes neues Jahr!


2011, 2012, 2013

3 Gedanken zu “Jahresrückblick 2014

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s