Kein Foto für mich

Gestern: Zahnarzt-Termin mit Saskia

Saskia klettert auf die Liege, lässt sich in den Mund gucken, die Zahnärztin macht die übliche Bestandsaufnahme, die Assistentin klickt auf dem Zahnschema im Computer rum. Soweit alles Okay, der schadhafte Schneidezahn macht offenbar keine Probleme und wird weiter beobachtet. Neu in der Bestandsaufnahme war „Engstand“: Die neuen Eckzähne fehlen bisher noch, allerdings werden sie es schwer haben, einen Platz zu finden, den die zugehörigen Lücken sind schmaler als die erwarteten Zähne. Zur genaueren Abklärung und Therapieplanung sollte nun also spontan ein Röntgenbild gemacht werden.

Saskia hüpfte fröhlich von der Behandlungsliege und trottete dann neben mir hinter der Assistentin in Richtung Röntgenraum – die Schultern nach vorn gezogen, den Kopf nach unten. Bis zur Tür ging es gut, den Raum hat sie nicht betreten. Nicht für „Geld und gute Worte“. Wir sind nochmal ins Wartezimmer, haben noch ein Bilderbuch vorgelesen, nochmal drüber gesprochen, dass ich bei ihr bleibe, dass die Zahnärztin sich auch die Zähne ansehen will, die sich noch verstecken, dass der Teddy (der unbedingt mit musste) doch auch gern mal gucken möchte … es führte kein Weg rein. Sie mag das nicht, erklärte Saskia und „wir machen das morgen“. Ich erklärte ihr, dass „morgen“ keine Option sei und sie entweder jetzt mitmachen könne oder wir einen neuen Termin ausmachen müssen und jetzt ganz umsonst durch die halbe Stadt gefahren sind … Es änderte nichts. Kein Röntgen-Foto für die Zahnärztin oder für mich.

Nächster Termin Mitte Juli.

4 Gedanken zu “Kein Foto für mich

  1. Hesting schreibt:

    Hm, 3 Monate sind aber bei sprießenden Zähnen ganz schön lang – sicher kann ich es nicht sagen, aber das dürfte so etwa das Intervall sein, in dem in diesem Alter meine Spange nachgezogen wurde (ich hatte eine lose, die je nach Bedarf nur nachts oder auch tagsüber zu tragen war, die festen gab es ja damals noch nicht :)).

    • Noch hat sie ja keine Spange und die offizielle Empfehlung lautet ja „halbjährliche Kontrolle“. Da zwischendurch ja auch noch eine Zahnärztin in die Schule kommt und zumindest nach Löchern guckt und dann noch jemand (ich weiß nicht ob Ärztin, Helferin oder wer das eigentlich genau macht) ebenfalls in die Schule kommt wegen Fluoridierung, denke ich, das passt schon.

      Wir haben neulich festgestellt, dass es inzwischen einen Kinderzahnarzt bei uns in der Kleinstadt gibt. Ich werde dort wohl mal einen Termin machen zwecks zweiter Meinung – denn so ganz klar ist das irgendwie nicht, wie es mit dem gelben Zahn weiter gehen soll. Falls er keine Probleme macht, würde ich ja sagen: Erstmal Spange (denn die kommt auf jeden Fall) und dann hinterher den Zahn schön machen. Wenn man das vorher macht, habe ich Angst, dass es durch die Spange wieder kaputt geht. Mal gucken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s