1000 Tage

Irgendwann 2007, als Saskias Epilepsie ausbrach und sich als hartnäckig erwies, versprach ich: „Wenn Saskia irgendwann anfallsfrei ist, machen wir ’ne Party!“ Lange Zeit war daran nicht im Entferntesten zu denken und als es dann so weit war, konnten wir erstmal kaum glauben, dass es auch dabei bleibt. Und mit wem sollten wir feiern – die Freunde von damals hatten wir ziemlich aus den Augen verloren (mein Geburtstag 2010 war der letzte Termin, an dem wir alle zusammen waren – einige hatte ich seitdem gar nicht mehr gesehen, eine treffe ich ab und zu in der U-Bahn, bei den meisten war das letzte Treffen mindestens 3-4 Jahre her).

Dieses Jahr passten mein halbrunder Geburtstag und ein rundes Anfallsfreiheitsjubiläum so gut zusammen, dass ich beschloss, mal ein paar alte Kontakte aufzuwärmen. Ich verschickte also ein paar Mails und schrieb lediglich, dass es einen Grund zum Feiern gäbe und nur am Rande um meinen Geburtstag ginge. Die Auflösung gab es dann erst heute.

1000 Tage

12 Erwachsene und 6 Kinder waren wir zum „Bowling-Frühstück“ und ich glaube, wir hatten alle viel Spaß. Wieviel Punkte jeder hatte, spielte keine Rolle – die Jüngste in der Runde schlug sich mit einer interessanten Technik (2-3mal über die Bande und dann mittenrein) ganz gut und Saskia warf zwar einen „Pudel“ nach dem anderen, machte aber bis zum Schluss mit. Einige Gäste hatten auch Geschenke mitgebracht – gar nicht so einfach, wenn man nicht weiß, was gefeiert wird. 😉 Danke nochmal.

Geschenke

Während wir frühstückten und spielten, begann es draußen zu schneien, so dass es am Ende sogar noch eine kleine Schneeballschlacht gab.

Schnee!

Und nachdem ich von unseren Problemen mit der Klingel erzählt hatte, meinte einer unserer Freunde, er käme gleich mal vorbei und sähe sich das an. „Musst du nicht.“ sagte ich noch, aber 5 Minuten, nachdem wir zu Hause angekommen waren, standen 4 Leute vor der Tür (er mit Frau und Kind und noch eine weitere Freundin). Es wurde dann ein sehr lustiger und lebhafter Nachmittag (auch wenn es mit Saskias Idee „Jetzt machen wir den Kamin an und setzen uns gemütlich aufs Sofa und sehen einen Film an.“ nicht klappte). Bei der Klingel waren wir nach gut 2 Stunden wieder am Ausgangspunkt (Was zumindest bedeutet, dass es nicht nur daran lag, dass wir uns zu doof angestellt haben).

5 Gedanken zu “1000 Tage

  1. ui, da freu ich mich seeeehr mit!!! Wahnsinn! 1000 Tage. Es soll einfach so bleiben. Mehr als ein Grund, das gscheit zu feiern 🙂
    Alles lIebe zum Geburtstag so nebenbei – dafür aber von Herzen!
    (das mit eurem Dach ist echt ärgerlich – na ich hoffe, das wird nicht schlimmer, bevor es gerichtet werden kann….)
    liebe Grüsse
    Tanja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s