Ein halbes Dach und jede Menge KfW-Anträge

Nachdem das Wetter ja lange unbeständig war (oder zumindest so tat und die Wettervorhersage regelmäßig die Dachdecker vom Erschienen abhielt), ging es nun endlich weiter auf unserem Dach: Am Dienstag (14.6.) wurden eine Menge schiefe Styropur-Platten geliefert. Dass sie schief sind, ist wichtig, denn das macht schließlich künftig die Neigung unseres Daches aus.

Schiefes Styropur

In der Woche zuvor waren die letzten Abrissarbeiten erfolgt – und anschließend hatten die Arbeiter das Dach offenbar fluchtartig verlassen. Jedenfalls sah es ungewohnt chaotisch aus. So chaotisch, dass wir gefragt wurden, ob die Firma bereits insolvent sei.

Chaos auf dem Dach

Chaos

Offenbar war sie das nicht und nun wurde endlich der Müll beseitigt und aufgeräumt. Am Nachmittag war dann auch der große Container, der seit über fünf Wochen an der Straße stand und einen Parkplatz blockierte, endlich verschwunden. Das neue Material lag friedlich beim Nachbarn auf dem Dach …

Materiallager auf Nachbars Dach

… und unsere Laterne am Boden. :/

Laterne, Laterne ...

Das hätte ja nun nicht sein müssen.

An den nächsten Tagen regnete es wieder und so kamen dann erst zum Ende der Woche zumindest die Halterungen für die neue Dachrinne ans Haus. Mehr passierte nicht, aber man wird ja genügsam.

Dachrinne - bald

Heute aber ging es richtig los und die südliche Hälfte unseres Daches hat ihre endgültige Form bekommen.

Halbes Dach fertig

Die Dachrinne ist an diesem Teil des Daches auch fertig, auf der nördlichen Seite wird das Regenwasser (das in diesem Moment schon wieder aufs Dach trommelt) noch über den alten Weg durchs Dach geleitet. Jetzt hoffe ich mal, dass das Wetter in den nächsten Tagen mindestens tagsüber mitspielt und die Arbeiten endlich abgeschlossen werden könnten.

Bereits vor längerer Zeit weitgehend abgeschlossen wurde unser sogenannter 1. Bauabschnitt – also Heizungserneuerung und Dämmung der Außenwände. Dafür hatten wir im Sommer des vergangenen Jahres einen Zuschuss der KfW beantragt und auch zugesagt bekommen. Nachdem sich auch die damalige Baustelle viel länger hinzog als gedacht und zwei kleine Ecken (nämlich die Anschlussdämmung an Balkon- und Terrassenwand) nach wie vor nicht fertig sind, obendrein lange Zeit auch der Wasserschaden im Schlafzimmer nicht behoben und deshalb die Abschlussrechnung noch nicht vollständig bezahlt war, konnten wir das Projekt nicht offiziell abschließen. Nachdem dann feststand, dass wir das Dach auch erneuern müssen, wollten wir den alten Antrag ergänzen, was allerdings nach einigem Hin und Her dann doch nicht so einfach möglich war.

Die notwendigen Bedingungen waren nicht erfüllt, also stellten wir für die Dachsanierung einen neuen Förderantrag, der allerdings auch kein ganz neuer Antrag war, sondern quasi eine Änderung zur Änderung. Wie sich herausstellte, waren es dann auch noch die falschen Formulare und als es dann die richtigen waren, hatte die Energieberaterin ein Kreuzchen an der falschen Stelle gesetzt. Also habe ich heute den Fördermittel-Antrag für den 2. Bauabschnitt zum 4. Mal ausgefüllt bzw. kontrolliert, stecke ihn morgen in die Post und hoffe nun,

  • dass die KfW anerkennt, dass der ursprüngliche Antrag schon Ende März gestellt wurde und die Arbeiten Anfang Mai, also NACH Antragstellung, begonnen haben (denn sonst ist eh alles sinnlos und keinerlei Förderung möglich)
  • dass nun endlich alles korrekt und vollständig ist und wir die Zusage für die Förderung bald bekommen
  • dass wir für den im Mai endlich offiziell abgeschlossenen 1. Bauabschnitt bald das beantragte Geld bekommen
  • dass wir endlich eine Firma finden, die die Restarbeiten auf Balkon und Terrasse übernimmt, damit wir dann auch zeitnah den 2. Bauabschnitt abschließen und abrechnen können und hoffentlich auch dafür irgendwann das beantragte Geld bekommen

Da die KfW, soweit ich weiß, immer zum Quartalsende abrechnet und dann zur Mitte des nächsten Quartals auszahlt, ist das mit dem „zeitnah“ ohnehin so eine Sache, denn bis Ende Juni wird das alles natürlich nicht mehr fertig.

Nachtrag (21.6. – 7:30 Uhr): Nachdem es die halbe Nacht stark geregnet hat, was den besten Ehemann von allen um den Schlaf brachte, fing es nach kurzer Pause am Morgen schon wieder an wie aus Eimern zu schütten. Also heute mal wieder Pause. 😦

2 Gedanken zu “Ein halbes Dach und jede Menge KfW-Anträge

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s