Sommerferien

Wieder ist ein Schuljahr zu Ende und Saskia hat Sommerferien. Wieder einmal fahren wir nicht direkt in den Urlaub, sondern arbeiten noch ein bisschen, während Saskia die Tage im Hort verbringt. In anderthalb Wochen fahren wir dann ein bisschen in den Urlaub, sind dann ein paar Tage gemeinsam daheim, bevor der beste Ehemann von allen wieder arbeiten darf und Saskia noch eine reichliche Woche mit der Lebenshilfe wegfährt.

Das Zeugnis sieht ganz gut aus – da es keine Zensuren oder überhaupt Bewertungen gibt, ist es immer schwer vergleichbar. Auch in der Schule hängt das Mitmachen vom persönlichen Interesse und der Tagesform ab. Zwingen (oder auch nur überreden) kann man Saskia nicht zu einer Aufgabe, die sie nicht machen möchte – dann macht sie völlig dicht. Das merken wir auch daheim. Wenn sie zu etwas Lust hat, kann sie durchaus ausdauernd sein (und dann auch mal in der Pause weiter arbeiten). Und vor ein paar Wochen erzählte sie mir, dass ihr Freund im Deutsch-Arbeitsheft schon eine Seite weiter sei als sie. Das war ihr eindeutig nicht recht 😉 Mal sehen, wie das im neuen Schuljahr wird, wenn die neuen Mitschüler nochmal ganz andere Maßstäbe setzen. Bisher ist sie wohl diejenige, die in Deutsch am weitesten ist.

Mit dem Sprechen klappt es inzwischen in den meisten Situationen recht gut, manchmal flüstert sie nur, aber meist verkriecht sie sich zumindest nicht mehr komplett, wenn sie etwas gefragt wird. Das ist auf jeden Fall ein Fortschritt. Sport macht sie sehr gern, beim Schwimmunterricht macht sie auch gern mit, solange sie einfach planschen kann. Sobald aber Anforderungen gestellt werden, wird es sehr, sehr schwierig.

Mit den „0 Fehltagen“ wie im letzten Schuljahr hat es diesmal nicht ganz geklappt. 3 Tage war Saskia krank – was zum Glück immer noch relativ wenig ist.

Lesekönig
38 Bücher also. Das finde ich gar nicht sooo viel. Allerdings hat sie die überwiegend (oder sogar ausschließlich?) im ersten Schulhalbjahr ausgeliehen – in den vergangenen Monaten dafür gar keine. Warum auch immer. Dazu kommen natürlich viele, viele Bücher (und in letzter Zeit auch viele CDs) aus unserer Stadtbücherei. Das Problem dabei ist: Saskia liest die Bücher ja gar nicht (selbst), sondern lässt (vor-)lesen. Da relativiert sich das mit dem „Lesekönig“ dann schon, finde ich. Wir arbeiten dran.

Ein Gedanke zu “Sommerferien

  1. Ich wünsche Euch wundervolle Ferien, ganz, ganz schöne Tage …..
    Heute ist auch hier der letzte Schultag.
    Wir sind planlos irgendwie in diesem Jahr. Susanne würde am liebsten nur noch mit dem Bike durch die Gegend fahren, am liebsten bis zur Familie nach Österreich. Mal schauen, was sich da machen lässt.
    liebe Grüsse
    (ich denke oft an Euch, weisst Du das?)
    Elisabeth

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s