„Du bloggst gar nicht mehr!“

Das bekomme ich gelegentlich zu hören oder zu lesen und es ist natürlich was Wahres dran.

Die gute Nachricht ist: Wir leben noch und sind weitgehend gesund. Die schlechte Nachricht: Mit Arzt-Terminen, Haus-Terminen, unserer „doppelten Haushaltsführung“ (aka „Ständig fehlt irgendwas, was man dann noch schnell von ‚drüben‘ holen muss.“) und einem nach wie vor unserem Bio-Rhythmus widersprechenden Tagesablauf (und entsprechendem „Gerädert-Fühlen“ am Abend) wird das so schnell auch nicht besser. Früher konnte ich gelegentlich in der Mittagspause was bloggen, das geht im Moment aus verschiedenen Gründen auch nicht.

Autismus-SchleifeAus gegebenem Anlass möchte ich heute alle Autisten grüßen und winke mal heftig in Richtung Süden und hoffe, es geht euch gut.