Frohe Weihnachten!

Auch in diesem Jahr gab es Weihnachten zu Pandemiebedingungen, was bedeutete, dass wir … genau wie immer in den letzten Jahren mit meiner Mutti zu Heiligabend bei uns gefeiert haben. Wie im letzten Jahr ohne Gottesdienst in der Kirche, dafür mit Gottesdienst per YouTube auf dem Fernseher.

Wir haben uns nochmal schnell getestet, bevor wir die Oma abgeholt haben – alle Erwachsenen sind seit mindestens einer Woche 3-fach geimpft – wir hoffen also, dass uns Omikron auch weiterhin erspart bleibt. Auch wenn mir etwas Sorgen macht, was coronatechnisch in meiner „Blog-und-Twitter-Bubble“ gerade so los ist.

Wir haben Saskias Neurologen gestern mitgeteilt, dass wir den VNS baldmöglichst austauschen lassen möchten und er hat unsere Kontaktdaten an eines der möglichen Krankenhäuser weitergeleitet, nun warten wir auf einen Termin. Saskia geht es gut, wenn man von den zittrigen Händen absieht. Hoffen wir mal, dass das etwas ist, was mit neuem VNS ganz schnell wieder verschwindet, momentan sieht es teilweise gruselig aus.

Ansonsten haben wir Kaffee/Tee/Kakao getrunken, Stolle(n) und Baumkuchen gegessen, sind ein Stück spazieren gegangen, um den Weihnachtsmann zu suchen (oder ihm die Chance zu geben, wie jedes Jahr in unserer Abwesenheit die Geschenke unter den Baum zu legen), haben an Geschenken geschnüffelt und sie geschüttelt, um den Empfänger zu ermitteln (das spart die Beschriftung 😉 ) und später schließlich sehr leckeres Raclette gegessen und uns unterhalten, bevor der beste Ehemann von allen die Oma wieder nach Hause brachte.

Heute gibt es Mittagessen bei Oma und später Kaffeetrinken mit unseren Nachbarn (75+) bei uns. Die trafen wir gestern als wir zu unserem Spaziergang aufbrachen und so wissen wir jetzt, dass ihre Heizung kaputt ist und aus uns unbekannten Gründen erst am Montag repariert werden kann und sie deshalb mit zwei von anderen Nachbarn geliehenen Heizlüftern im etwas kühlen Haus sitzen und auch kein warmes Wasser haben. Wir luden sie spontan zum Raclette ein, weil wir der Meinung sind, es muss ja niemand zu Weihnachten allein in der Kälte hocken, aber sie meinten, der Herd funktioniere ja und sie hätten warmes Essen. Also liehen wir ihnen einen weiteren Heizlüfter und sie kommen heute zum Aufwärmen zu uns.

Weihnachten

In diesem Sinne: Macht euch warme Gedanken, bleibt oder werdet gesund und genießt Weihnachten auch in der zweiten Pandemieedition!

Frohes Fest!